Kirchenkreiskonvent befasste sich mit „Lüneburg2035“

29. August 2019 0 Von Christian Cordes

Pastoren, Diakone und Kirchenkreis-Sozialarbeiter befassten sich auf ihrem dreitägigen Konvent mit dem Thema „Lüneburg2035“ – inhaltlich und strukturell. Am Ende wurden die Szenarien der Zusammenarbeit von Zukunftsgemeinschaften kommentiert und ergänzt. Kommentare stehen auf den Seiten der jeweiligen Szenarien.

Insgesamt wurde noch angemerkt:

  • Nach gegenwärtigen Stand sind in den Zukunftsgemeinschaften jeweils viele Kirchenvorstände beteiligt.
  • Auf dem Konvent sind auch neue Dimensionen entstanden: größere Einheiten als die Vorgeschlagenen treten in den Raum.
  • Der Stellenplanungs- und Strukturausschuss hat „Mindestgrößen“ genannt. Gibt es auch „Höchstgrenzen“?
  • Wir sind in dem Prozess zu sehr auf Strukturen fixiert. Wünschenswert wäre bedarfsorientiertes Denken und fragen: Was brauchen die Menschen in Stadt und Land?
  • Neben den Mitgliederzahlen sollten weitere Gesichtspunkte in die Überlegungen einbezogen werden, z.B.:
    • Bevölkerungszahl (Anteil der Ev.-luth.)
    • Verkehrsverbindungen, Schulen usw.
    • Funktionspastoren sollten in die regionale Versorgung eingerechnet werden
  • Der Prozess sollte nicht „hypertrophiert“ werden
  • Es sollte die Dimension „Diakonische Aufgaben und Ressourcen“ mitbedacht werden

Neue Szenarien entstanden: Lenzen 1 und Lenzen 2